Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 12.02.2017

Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und
IDA Software
Vertreten durch Holger Pschera
Adresse:
Bahnhofstrasse 6
08258 Markneukirchen OT Erlbach
Tel: 015777573024
E-Mail-Adresse: info@ida-software.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: 223/258/00244
, nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Softwarelizenzen, Datenpaketen und Entwicklungsaufträgen des Anbieters geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite www.ida-software.de verwiesen.

Testversion

Der Kunde kann vor Vertragsabschluss IDA 14 Tage lang gegen ein Pfand von 25 € testen. Nach den 14-Tagen ab erstem Gebrauch der Testversion hat der Kunde folgende Möglichkeiten
  • Eine Lizenz per E-Mail bestellen. Ein Vertrag kommt zustande. Das Pfand wird als Anzahlung verstanden, der Restbetrag in Rechnung gestellt und ein Aktivierungscode übergeben, mit dem IDA dauerhaft und vollumfänglich nutzbar ist.
  • Die Testversion zurückschicken. Der Anbieter überweist nach Eingang des vollständigen Paketes mit DVD und USB-Dongle die 25€ Pfand zurück an eine vom Kunden angegebene Bankverbindung. Die Rücksendekosten trägt der Kunde.
  • Eine begründete Verlängerung der Testzeit per E-Mail anfordern.
Falls der Kunde nach 14-Tagen nichts unternimmt wird IDA nicht mehr starten. Es erfolgt keine automatische Bestellung. Alle eingegebenen Daten bleiben für eine eventuelle spätere Inbetriebnahme erhalten.

Vertragsschluss

Der Vertrag kommt durch Bestellung über E-Mail oder schriftlich zustande. Preise für Softwarelizenzen und Datenbestände sind jeweils auf der Webseite des Anbieters ausgewiesen, in speziellen Fällen wie einer gemeinsamen Erarbeitung eines Moduls oder Datenbestandes aber auch verhandelbar.
Dadurch umfasst der Bestellvorgang von Lizenzen und Datenbeständen zum Vertragsschluss folgende Schritte:
  • Übersendung der Bestellmail (durch Bestellformular auf Webseite des Anbieters oder durch eigenen Mailclient) oder schriftliche Bestellung
  • Bestätigungsmail, dass Bestellung eingegangen ist
Mit der Zusendung der Bestellbestätigung kommt der Vertrag zustande.
Bei Änderungsaufträgen wird zudem ein Stundensatz ausgehandelt und beruhend auf einer Spezifikation der Wünsche des Kunden eine Gesamtschätzung der Arbeitsdauer abgegeben, die nur nach Rückfrage beim Kunden überschritten werden darf, falls unerwartete Zusatzaufwände auftreten. Dadurch umfasst der Bestellvorgang von Änderungsaufträgen zum Vertragsschluss folgende Schritte:
  • Anruf bei Anbieter / Übersendung der Anforderungen
  • Erstellung einer Schätzung des Arbeitsaufwandes seitens des Anbieters.
  • Verhandlung eines verbindlichen Stunden- oder Tagessatzes und/oder Provisionsvertrages.
  • Bestätigungsmail, dass Bestellung eingegangen ist.

Vertragsdauer

Eine IDA-Lizenz ist zeitlich unbeschränkt. Kostenloser Support und Updates im Rahmen dieses Vertrag haben vorbehaltlich einer Kündigung eine Laufzeit von einem Jahr.

Preise, Versandkosten, Rücksendekosten

Alle Preise sind Endpreise und enthalten gem. § 19 Abs. 1 UStG keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer). Neben den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an, die vor Versendung der Bestellung mitgeteilt werden. Wird von dem Widerrufsrecht Gebraucht gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung, Rechnung bei Lieferung (nur bei Änderungsaufträgen).
Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.
Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit E-Mail oder der Lieferung verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen. Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug.

Lieferbedingungen

Die Ware wird umgehend nach bestätigtem Zahlungseingang versandt, es sei denn es handelt sich um eine Vorbestellung. Der Versand erfolgt durchschnittlich spätestens nach 2 Tagen. Der Unternehmer verpflichtet sich zur Lieferung am 14. Tag nach Bestelleingang. Die Regellieferzeit beträgt 3 Tage, wenn in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist. Der Anbieter versendet die Bestellung aus eigenem Lager, sobald die gesamte Bestellung dort vorrätig ist. Der Kunde wird über Verzögerungen umgehend informiert.

Gewährleistung

Verbrauchern steht für die angebotenen Leistungen ein gesetzliches Mängelhaftungsrecht nach den einschlägigen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) zu. Sofern hiervon abgewichen wird, richtet sich die Gewährleistung nach den hierzu verfassten Regelungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Garantien

Der Anbieter bietet für seine Leistung dem Kunden eine Beschaffenheitsgarantie. Damit sichert der Anbieter folgende Beschaffenheit der Leistung zu: Für alle in der Produktbeschreibung aufgeführten Plattformen wird ein einwandfreier Betrieb sichergestellt. Einwandfrei bedeutet: alle Funktionen entsprechend der Produktbeschreibung auf der Webseite des Anbieters und dem Benutzerhandbuch sind vollumfänglich nutzbar. Sollte es Probleme mit dem ausgelieferten Installationsprogramm geben, wird eine kostenlose Fernhilfe angeboten (Fernwartung über Software oder telefonisch). Der Kunde muss dabei einen Fernwartungszugriff auf seinen Rechner ermöglichen. Will oder kann er dies nicht, muss er selbst die Anreisekosten tragen. Es gibt die Möglichkeit kostenloser Updates innerhalb der erworbenen Version (Fehlerkorrekturen, Sicherheitsupdates, neue Bibliotheken).

Vertragsgestaltung

Der Vertragstext wird vom Anbieter gespeichert. Dem Kunden wird der Vertragstext auf Anfrage erneut zugesandt. Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestellvorganges korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: Per E-Mail/schriftlich. Bei Änderungsaufträgen können Teile des Auftrages nur zurückgenommen werden, falls die Arbeit daran noch nicht begonnen wurde. Wenn doch ist der bereits entstandene Arbeitsaufwand entsprechend der ersten Bestellung zu bezahlen. Eine neue Schätzung des Gesamtaufwandes wird dann ggf. nötig.

Widerrufsrecht und Kundendienst

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag,

  • Im Falle eines Kaufvertrags: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
  • Im Falle einer Vertrags über mehrere Waren, die der Verbraucher im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die getrennt geliefert werden: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
  • Im Falle eines Vertrags über die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.
  • Im Falle eines Vertrages zur regelmäßigen Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum hinweg: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
  • Im Falle einer Vorbestellung zum Zeitpunkt des Zahlungseingangs beim Anbieter.
Beim Zusammentreffen mehrerer Alternativen ist der jeweils letzte Zeitpunkt maßgeblich.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (IDA Software, Holger Pschera, Bahnhofstrasse 6 08265 Erlbach 015777573024 info@ida-software.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahmen der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie einer andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an IDA Software, Holger Pschera, Bahnhofstrasse 6 08265 Erlbach 015777573024 info@ida-software.de uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung


Sie erreichen unseren Kundendienst zu folgenden Zeiten unter:
Mobiltelefon: 015777573024
E-Mail: info@ida-software.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr.

Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Datenverlust
Unsere Software wurde sorgfältig entwickelt und getestet. Sie enthält einen Mechanismus zur täglichen Sicherung der Daten auf einem anderen physischen Laufwerk. Es wird erwartet, dass der Kunde entweder dieses oder ein andere Datensicherungskonzept verwendet, um in regelmäßigen Abständen seine Daten zu sichern. Der Anbieter übernimmt keinerlei Haftung, falls aufgrund einer Unterlassung eines solchen Verfahrens Datenverluste auftreten (z.b. durch Ausfall eines physischen Laufwerks). Sollte durch einen Bedienungsfehler oder ein unerwartetes Verhalten der Software ein Datenverlust entstehen wird seitens des Anbieters versucht, schnell Abhilfe zu leisten. Diese Arbeit wird zu einem regulären Stundensatz in Rechnung gestellt, sofern es sich nicht um einen Softwarefehler handelt.

Datenschutz
IDA enthält eine Modul zur detaillierten Verwaltung von Personendaten. Die Software verfügt ebenso über Exportfunktionen, die dazu dient, Daten an Dritte weiterzugeben oder auf externen Speichermedien abzulegen. Der Kunde muss sich dabei an die gesetzlichen Bestimmungen seines Landes zum Datenschutz halten. Eine Haftung seitens des Anbieters für absichtliche oder unabsichtliche Weiterghebe sensibler Daten durch den Kunden ist ausgeschlossen. Sollte Schadsoftware auf dem Rechner des Kunden Daten an Dritte entwenden ist dafür nicht der Anbieter haftbar. Der Anbieter übernimmt nur Verantwortung für die Daten, die er selbst ausliefert. Im Falle einer Supportleistung verpflichtet sich der Anbieter, keinerlei Informationen aus den Kundendatenbanken zu kopieren, sofern dies nicht unbedingt erforderlich ist, um den Supportfall zu lösen. Danach werden die Kundendaten beim Anbieter umgehend wieder gelöscht.

Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

Änderungsvorbehalt

Der Anbieter ist zu Änderungen der Leistungsbeschreibung oder der allgemeinen Geschäftsbedingungen und sonstiger Bedingungen berechtigt. Der Anbieter wird diese Änderungen nur aus triftigen Gründen durchführen, insbesondere aufgrund neuer technischer Entwicklungen, Änderungen der Rechtsprechung oder sonstigen gleichwertigen Gründen. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung des Kunden.

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.